Eine Pflegestufe wird in folgende Kategorien unterschieden:

Sachleistung: Ein Pflegedienst übernimmt die Pflege.

Pflegegeld: Die Angehörigen übernehmen die Pflege alleine.

Kombinationsleistung: Sowohl ein Pflegedienst, als auch die Angehörigen sind an der Pflege beteiligt. Pflegegeld wird anteilig an den Patienten ausgezahlt, sofern der Pflegedienst nicht den gesamten Anspruch für die Pflegeleistung abrechnen muss.

Auf Antrag zur  Ein- oder Höherstufung in eine Pflegestufe kommmt der MDK zu Ihnen nachhause.

Anhand der Kriterien Körperpflege, Ernährung, Mobilität und hauswirtschaftliche Versorgung wird die Pflegestufen ermittelt:

Pflegestufe 0: Diese Pflegestufe richtet sich hauptsächlich an Patienetn mit einer demenziellen Erkrankung oder an Patienten mit eingeschränkter Alltagskompetenz. Das reine Pflegegeld beträgt hier 123 Euro, sollte ein Pflegedienst die Leistung erbringen, werden von der Kasse bis zu 231 Euro übernommen.


Pflegestufe 1: Grundpflegerische Maßnahmen müssen wöchentlich einen Tagesdurchschnitt von 45 Minuten erreichen.

Pflegestufe 2: Im Bereich der grundpflegerischen Maßnahmen müssen für Stufe 2 täglich zwei Stunden erbracht werden. Insgesamt muss dem Patienten drei Stunden täglich geholfen werden.

Pflegestufe 3: die Patienten benötigen eine sehr umfangreiche Hilfe, der Pflegeaufwand muss hier mit mindestens sechs Stunden täglich nachgewiesen werden.
In Pflegestufe 3 gibt es keine erhöhten Zahlungen aufgrund einer Demenz.

 

Härtefallregelung

In besonders schwerwiegenden Fällen kann die Leistung in Pflegestufe 3 angehoben werden

 




 

KommMit-mobiler Pflegedienst-GbR

Eylem und Michael Hoppe

Augartenstr. 21

64625 Bensheim

Tel. 06251/86 06 528

Fax:  06251 / 86 06 529

Steuer-Nr.: 005 337 30400

 

          

pdl((at))kommmit-bergstrasse.de

 

Hinweis zur E-Mailadresse: Aus Schutz vor automatischen Adressensammlern wurden die Adresse nicht verlinkt. Ersetzen Sie das ((at)) einfach durch @